Die ursprünglich romanische Chorturmkirche in Kirchheim am Neckar empfängt mit charakteristischen gotischen Spitzbogenfenster und und zeigt im Innenraum ein Kreuzrippengewölbegewölbe im Chor und der Sakristei. 1594 wurde die erste Empore im Renaissance-Stil erbaut. Im Jahre 1612 wurde der Kirchturm in seiner heutigen Form neu aufgebaut. Später wurde die Kirche und der Kirchenraum nach Süden hin erweitert, wobei der Chor und der Turm aus der Mittelachse gerieten.

2010-2012 wurde erst umfangreich der Dachstuhl mit Glockenturm saniert und danach die Innenraumschale und die gesamte Beleuchtung unter der Leitung des Neckarsulmer Architekturbüros Hans-Peter Weinreich modernisiert.