Tut mir auf die schöne Pforte,
führt in Gottes Haus mich ein;
ach wie wird an diesem Orte
meine Seele fröhlich sein!
Hier ist Gottes Angesicht,
hier ist lauter Trost und Licht.

Besser kann ein Text nicht ausdrücken, wie die evangelische Georgskirche in Heilbronn-Horkheim nach der Renovation auf den Besucher wirkt. Dieser Gesangstext (Autor Benjamin Schmolck) mit der Nr. 166 ist aus dem evangelischen Gesangsbuch und leitete die Wiedereröffnung der Georgskirche am Palmsonntag 2012 ein. Bereits über 400 Jahre zuvor, von 1610-11 wurde diese schlichte Kirche vom württembergischen Landbaumeister Heinrich Schickhardt auf alten Fundamenten neu erbaut.

Die umfangreiche Renovation leitete der Architekt Hans-Peter Weinreich.
Das biblische Motiv der Trinität wird durch die neuen Pendelleuchten
unterstrichen, die das Langhaus mit Empore direkt und indirekt beleuchten. Der Chor wird von mittig gesetzten Strahlern symmetrisch ausgeleuchtet.